Digitallabor für Non-Profit-Organisationen 4.0 (DigiLab NPO)

Den digitalen Wandel in Non-Profit-Organisationen gestalten

Herausforderung

Die digitale Transformation hat weitreichende Auswirkungen auf die Arbeits- und Organisationsprozesse der Zukunft. Davon sind nicht nur klassische Produktions- und Dienstleistungsunternehmen betroffen, sondern auch Non-Profit-Organisationen (NPO) wie beispielsweise Vereine, Stiftungen und Gewerkschaften. Auch hier besteht die Notwendigkeit des Einsatzes digitaler Technologien. NPO-spezifische Bedarfe an die Gestaltung und Implementierung digitaler Anwendungen sind bislang kaum erforscht. Dabei können digitale Technologien NPO helfen, neue kooperative Organisationsformen einzuführen, ehrenamtliche Arbeit attraktiv zu machen und ihre soziale Wirksamkeit zu erhöhen.

Ziel des Forschungsprojekts »DigiLab NPO« ist es daher, Non-Profit-Organisationen bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Methodik

Im Projekt werden Gestaltungsfelder zur Nutzung digitaler Technologien für den Wandel zu einer Non-Profit-Organisation 4.0 identifiziert. Dabei liegt der Fokus auf drei Anwendungsfällen:

  • »Virtuelles Ehrenamt«,
  • »Digitales Organisationshandeln« und
  • »Digitales Lernen«.

Für diese werden Vorgehensweisen zur Einführung digitaler Lösungen sowie digitale Tools beispielsweise zum partizipativen Innovationsmanagement, zur Prozessgestaltung zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen sowie Mitgliedern und NPO-spezifische Lernangebote konzipiert.  Dabei kommen Methoden des Design Thinkings sowie des Service Engineerings zum Einsatz. Die Pilot-Anwendungen werden im Anschluss im Realbetrieb getestet, evaluiert und optimiert.

Ergebnisse

Gemeinsam mit allen Verbundpartnern wird als zentrales Transferinstrument das »Digitallabor NPO« als Pop-up-Werkstatt entwickelt. Dort werden die im Projekt erarbeiteten Vorgehensweisen und digitalen Tools vorgestellt und erlebbar gemacht. Das Digitallabor ermöglicht ein flexibles Anpassen der entwickelten Prototypen auf unterschiedliche Zielgruppen, um so Lösungsmöglichkeiten für weitere Non-Profit-Organisationen aufzeigen zu können. Darüber hinaus werden die Ergebnisse und Handlungsleitfäden in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht.

DIGILAB-Logo

Fördergeber

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt DigiLab NPO wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm »Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen« unter dem Förderkennzeichen 02L18A230 gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.