SmartAIwork

© kras99 - stock.adobe.com

Sachbearbeitung der Zukunft – Betriebsabläufe gestalten mit Künstlicher Intelligenz

Herausforderung

Die Anwendung von technologischen Systemen mit Künstlicher Intelligenz (KI) betrifft verstärkt auch Sachbearbeitungsprozesse, die sowohl Routine- als auch wissensintensive Tätigkeiten beinhalten. Mit KI-Anwendungen können möglicherweise auch wissensintensive Tätigkeiten automatisiert werden. Einerseits wird zurecht darauf hingewiesen, dass dies negative Folgen für Beschäftigung und Qualität menschlicher Arbeit haben könnte. Andererseits müsste gerade KI-gestützte Automatisierung – in gestaltungsabhängiger Weise – dazu eingesetzt werden können, den Menschen von Routinetätigkeiten zu entlasten und wissensintensive Tätigkeiten produktivitäts- und innovationsfördernd zu unterstützen.

Ziel und Methodik

Die Partner des Verbundprojekts »SmartAIwork« untersuchen Sachbearbeitungsprozesse. Sie entwickeln und pilotieren Gestaltungslösungen, wie sich Künstliche Intelligenz (KI) für eine produktivitätssteigernde, kompetenzfördernde und menschengerechte Arbeit in der Sachbearbeitung nutzen lässt.

»SmartAIwork« verfolgt einen Ansatz zur integrierten Gestaltung von KI-Technologie, Prozessen und Tätigkeiten, wie er für eine Einführung von produktivitätsfördernden und menschengerechten Arbeitssystemen notwendig ist.

Erwartete Ergebnisse

Studien über

  • Szenarien KI-basierter Arbeitswelten
  • Einsatzmöglichkeiten und Methoden Künstlicher Intelligenz
  • Angebot von KI-Software
  • Arbeits- und Prozessgestaltung von KI-Anwendungen
  • Beschäftigtenperspektiven und Regulierungsbedarfe betrieblicher Interessenvetretungen
  • Künstliche Intelligenz im Handwerk
  • Stand, Perspektiven und Handlungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

 

Ergebnistransfer durch

  • Digitale »Toolbox für Macher« mit Handlungshilfen für Unternehmen und Transferakteue zur Einführung KI-gestützter Sachbearbeitungssysteme
  • F&E-Empfehlungen an Praxis, Forschung und Politik
SmartAIwork-Logo

Weiterführende Literatur

Burmeister, Klaus; Fink, Alexander; Mayer, Christina; Schiel, Andreas; Schulz-Montag, Beate: Szenario-Report: KI-basierte Arbeitswelten 2030, SmartAIwork-Reihe „Automatisierung und Unterstützung in der Sachbearbeitung mit künstlicher Intelligenz“, Band 1, Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2019. http://publica.fraunhofer.de/documents/N-562084.html (Stand 06.02.2020).

 

Dukino, Claudia; Kötter, Falko; Müller, Tobias; Renner, Thomas; Zaiser, Helmut: Künstliche Intelligenz anwenden – Einsatzmöglichkeiten und Methoden, SmartAIwork-Reihe „Automatisierung und Unterstützung in der Sachbearbeitung mit künstlicher Intelligenz“, Band 2, Stuttgart: Fraunhofer Verlag. http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-605643.html (Stand 15.12.2020)

 

Ganz, Walter; Tombeil, Anne-Sophie; Zaiser, Helmut: SmartAIwork – designing a brighter narrative of the future of work. In: Bauer, Wilhelm; Ganz, Walter; Hamann, Karin (Eds.): International Perspectives and Research on the „Future of Work“. International Scientific Symposium held in Stuttgart in July 2019, Stuttgart: Fraunhofer Instiute for Industrial Engineering IAO, 2019, p. 102-126. http://www.smart-ai-work.de/wp-content/uploads/2020/01/future-of-work.pdf (Stand 06.02.2020).

 

Kremer, David; Tombeil, Anne-Sophie, Zaiser, Helmut (2020): Qualitätskriterien für die Automatisierung von Aufgaben durch Künstliche Intelligenz. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.): Bericht zum 66. Arbeitswissenschaftlichen Kongress vom 16. – 18. März 2020, TU und HU Berlin, 16. – 18. März 2020, Beitrag B.6.3.

 

Peissner, Matthias; Kötter, Falko; Zaiser Helmut: Künstliche Intelligenz - Anwendungsperspektiven für Arbeit und Qualifizierung. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP), 48. Jahrgang, Heft 3/2019, S. 9-13. https://www.bwp-zeitschrift.de/de/bwp.php/de/bwp/show/10023 (Stand 17.03.2020).

 

Tombeil, Anne-Sophie; Ganz, Walter; Kremer, David: Arbeit und Künstliche Intelligenz in wissensintensiven Dienstleistungen. In: Ernst, Gerhard; Zühlke-Robinet, Klaus; Finking, Gerhard; Bach, Ursula (Hrsg.): Arbeitshandeln in der Dienstleistungsproduktion, Baden-Baden: Nomos, 2020, S. 165-180.

Fördergeber

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt SmartAIwork wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm »Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen« unter dem Förderkennzeichen 02L17B00ff. gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.

Projektlaufzeit

1. November 2017 bis 31. März 2021

Weitere Informationen